Social Media Links

Panna Cotta mit Kirschgrüze

Dienstag, 9. Juni 2015

Meine Mama hat mich letztens gefragt, ob ich Ihr für eine Grillparty ein paar Gläschen Panna Cotta machen könnte. Und da habe ich natürlich gleich „ja“ gesagt, denn mit dem Thermomix geht das fast wie von selbst. Sie erledigt ja auch immer so viel für mich und tut mir viele Gefallen. Also habe ich schnell die Panna Cotta mit Kirschgrütze gezaubert. Am längsten dauert eigentlich das Abkühlen. Ansonsten ist das Dessert in unter einer halben Stunde fertig. Ich mag Panna Cotta gerne, aber eher eine kleine Portion, denn sie macht schon sehr satt und ist ja auch eine kleine Kalorienbombe. Ich nehme anstatt Sahne einfach Cremefine, da spart man dann schon ein paar Punkte und kann einen Schlag mehr Kirschgrütze nehmen. Demnächst werde ich mich mal an Creme Brulée versuchen. Die schmeckt mir fast einen Ticken besser als Panna Cotta. Ich mag einfach die Zucker Karamell Schicht, die so schön knackt. Habt Ihr auch ein Lieblingsdessert?




Zutaten Panna Cotta:
  • 500 ml Rama Cremefine
  • 50 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 3 Blätter Gelantine

Zubereitung Panna Cotta:
Rama Cremefine, Zucker und das Mark einer Vanilleschote in den Mixtopf (Thermomix) oder einem Topf auf dem Herd geben und für 10 Minuten bei 90° auf Stufe 2 köcheln lassen. Nicht den Messbecher auf dem Deckel lassen, damit der Dampf entweichen kann und die Flüssigkeit nicht überkocht. Während die Panna Cotta kocht die Gelatine nach Packungsanweisung einweichen. Nach dem Kochen sollte die noch flüssige Panna Cotta für 15 Minuten abkühlen und anschließend die Gelatine eingerührt werden, 45 Sekunden auf Stufe 3. Nun kann die Panna Cotta in Förmchen  oder kleine Gläschen abgefüllt und für mindestens 3 Stunden kalt gestellt werden, am besten aber über Nacht.

Zutaten Kirschgrütze:
  • 1 Glas Sauerkirsche/Schattenmorellen (720 ml)
  • 30 g Zucker
  • 20 g Speisestärke
  • Saft von den Kirschen

Zubereitung Kirschgrütze:
Kirschen abtropfen lassen und Saft in den Mixtopf geben. Dazu kommt der Zucker und die Speisestärke, wer mag kann auch noch eine Prise Zimt dazu geben. Jetzt für 6 Minuten bei 100 °C auf Stufe 3 aufkochen. Nach der Kochphase die Kirschen dazu geben und für 10 Sekunden auf Stufe 2 mit Linkslauf (sonst habt Ihr Kirsch Püree) verrühren. Die Soße bzw. Grütze kann natürlich mit jeder beliebigen Frucht oder Beerenmischung hergestellt werden. Die Grütze kann heiß oder kalt gegessen werden. Ich finde das Zusammenspiel von der kalten Panna Cotta und der heißen Kirschgrütze total lecker.

TIPP: Wenn zu viel Kirschgrütze übrig bleibt, einfach in ein Schraubglas füllen und im Kühlschrank aufbewahren!




Bloglovin  ||  Instagram  ||  Facebook  ||  YouTube  ||  Shop my Closet

Kommentare :

  1. Uh, die sieht aber lecker aus. Ich hab neulich Weisse-Schoko-Panna Cotta gemacht, aber irgendwas hat nicht geklappt, es war dann sehr leckere Schokososse :-) Man muss nur improvisieren...
    Mit Cremefine hab ich das noch nie ausprobiert, muss ich mal machen.

    Liebe Grüße und einen wunderschönen Tag!
    Ines

    AntwortenLöschen
  2. Oooo was für ein Träumchen ist das denn?
    Ich LIEBE Panna-Cotta und bin teilweise echt sauer wenn ein Restaurant mein Lieblingsdessert nicht hat :D
    Kirschen dazu muss ich auch unbedingt mal ausprobieren!

    Liebe Grüße
    Mary // www.April28.de

    AntwortenLöschen
  3. Yummi, das sieht wirklich lecker aus. Und in einer so kleinen Portion ist es ja auch nicht so eine Kalorienbombe :-)

    Liebe Grüße Kristina von KDSecret

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht soo lecker aus. Ich möchte demnächst mal Kuchen im Glas mit Erdbeeren zaubern, da wird Panna-Cotta auch dabei sein^^

    AntwortenLöschen
  5. Das schaut echt richtig lecker aus. Auf die Idee, das in Gläschen zu füllen bin ich noch gar nicht gekommen. Ich habe meines immer in Muffin-Silikonformen gefüllt und am Ende gekippt. Auch auf die Idee das mit dem Thermomix zu machen bin ich noch nicht gekommen. Werde ich im Herbst ausprobieren, wenn ich den von meiner Mum endlich bekomme :)
    Allerliebst
    Mona
    Beauty and the beam

    AntwortenLöschen
  6. Wirklich ein tolles Rezept!
    Herzliche Grüße, Everything Homemade
    www.everythingthatshomemade.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  7. Kriege ich direkt Hunger! :0 Werde ich unbedingt einmal ausprobieren.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch!
Bei Fragen, Lob, Kritik und Anregungen schreibt mir gerne
eine Nachricht oder kontaktiert mich per Email unter
fashionkitchen@gmx.de.

Beleidigende Kommentare oder Anfeindungen werden umgehend gelöscht!