Social Media Links

Backofenspargel mit Lachs, Salzkartoffeln und selbstgemachter Sauce Hollandaise

Montag, 22. Juni 2015

Die Spargelzeit ist fast vorbei. Offiziell geht die Spargelernte noch bis zum 24. Juni, unser Spargelbauer am Ort hat aber schon vor gut eineinhalb Wochen mit der Ernte aufgehört, wir konnten uns vorher aber noch ein paar Kilo von dem weißen und grünen Spargel sichern und ein paar Gerichte kochen. Deswegen muss ich Euch heute unbedingt noch ein leckeres Spargel Rezept verraten. Wir essen Spargel sehr gerne, allerdings ist das Kochen immer so eine Sache. Entweder du brauchst einen extra hohen Spargeltopf oder einen Bräter der lange genug ist, damit die Spargelstangen hinein passen. Ich habe es dieses Mal ganz anders gemacht und die Stangen auf ein Backblech gelegt, Öl und etwas Salz darüber gegeben und in den Ofen geschoben. Nach 20-30 Minuten bei 170 °C ist der Spargel fertig und kann serviert werden. Diese Methode geht super schnell und einfach, der Spargel behält seine Vitamine und Aromen besser und ist auch nicht so schlabbrig, als wenn man ihn kocht. Die Backofenvariante funktioniert sowohl mit weißen als auch grünen Spargel. Den weißen vorher schälen, den grünen nicht. Unser Spargelbauer hat extra eine Spargelschälmaschine, da werden die Stangen vorne rein geschoben und hinten kommen sie sauber und geschält heraus. So spart man sich das schon mal vor dem Kochen!
Da wir dieses Jahr selbst eine Sauce Hollandaise machen wollte, habe ich den Thermomix angeworfen und darin die kleine Kalorienbombe gebraut. Innerhalb ein paar Minuten war sie fertig und sie ist einfach vorzüglich geworden. Werde ich ab sofort immer so machen und keine Päckchen mehr kaufen. Da weiß ich wenigstens, was drin ist, wenn ich sie selber mache. Mögt Ihr gerne Spargel und was gibt’s bei Euch dazu? Päckchensoße oder selbstgemacht?


Zutaten:
  • 1 kg Spargel
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 Lachs Filets
  • 6 große Kartoffeln
  • 100 g Butter
  • 4 Eigelb
  • 100 ml Rama Cremefine
  • 2 EL Zitronensaft
  • Salz, Zucker

Zubereitung:
Spargel waschen und schälen, falls das noch nicht beim Kauf gemacht wurde, und auf ein Backblech geben. Mit etwas Olivenöl und Salz beträufeln und im Ofen auf mittlerer Schiene bei 170°C für 20-30 Minuten backen. Dann die Kartoffeln schälen, in Viertel schneiden und in einen Topf mit kaltem Salzwasser geben. Die Salzkartoffeln brauchen ca. 20 Minuten bis sie gar sind. Die Sauce Hollandaise habe ich im Thermomix zubereitet. Eigelb, weiche Butter, Cremefine, Salz und Zucker in den Mixtopf geben und bei 80 Grad für 7 Minuten auf Stufe 4 köcheln lassen. Zum Schluss mit Zitronensaft abschmecken und warm halten. Den Lachs abwaschen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Wenn man die Haut besonders knusprig haben will, einfach mit etwas Mehl melieren. In einer heißen Pfanne zuerst auf der Hautseite anbraten und danach wenden und fertig garen. Jetzt alle Beilagen auf einen Teller geben und mit der Sauce Hollandaise übergießen. Guten Appetit!

TIPP: Eine Kalorienreduzierte Variante der Sauce Hollandaise gelingt auch mit Halbfett Margarine anstatt Butter!

Die Sauce ergibt ca. 4-6 Portionen, bei der eine Portion 6-8 Pro Points hat.

Bloglovin  ||  Instagram  ||  Facebook  ||  YouTube  ||  Shop my Closet

Kommentare :

  1. Hast du den Spargel schon im Thermomix gemacht? Der passt von der Länge her gut in den Varoma und schmeckt wirklich gut und saftig! Und die Hollandaise aus dem thermomix haben wir auch schon gemacht. Jamjam!

    AntwortenLöschen
  2. Ich esse Spargel am liebsten mit Petersilienkartoffeln und Schnitzel und natürlich Hallandaise - die gehört einfach dazu. Diese mache ich auch immer selbst, schmeckt einfach besser als aus der Packung und wie du schon sagst, man weiß einfach was drin steckt.
    Unseren Spargel esse ich auch am liebsten aus dem Backofen, ich gebe aber gerne noch ein paar Spritzer frischen Zitronensaft drüber. Das gibt dem ganzen nochmal eine besondere Note.

    AntwortenLöschen
  3. Spargel gab es bei uns gestern zum (vermutlich) letzten Mal dieses Jahr. Hollandaise hab ich diese Saison auch zum ersten Mal selbst gemacht, hat sehr gut geklappt und sehr gut geschmeckt. Aber brauch ich um ehrlich zu sein nicht immer. Sehr gerne ess ich Spargel im Salat. Jetzt freu ich mich erstmal auf Pfirsich, Kirsche und Co. Die sind ein guter Trost, dass es keinen Spargel mehr gibt ;-) Liebe Grüße, Miriam

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Spargel und deine Ofenvariante klingt so lecker!
    Bei uns gibt's dazu oft Kartoffeln und Frikadelle und die Sauce aus dem Tetrapäckchen von Maggi oder Knorr. Wenn ich einen Thermomix hätte würde ich aber dein Rezept sofort ausprobieren.

    www.kamerakind.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag Spargel auch total gerne und esse ihn klassisch mit Kartoffeln, Schinken oder Schnitzel und Sauce Hollandaise. Jedoch kaufe ich die Sauce immer im Tetrapak von Thommy, in einem Singlehaushalt lohnt es sich meiner Meinung nach einfach nicht die selbst zu machen.

    AntwortenLöschen
  6. Spargel aus dem Ofen? Das habe ich noch nie ausprobiert! Vielleicht kann ich heute noch ein paar Stangen ergattern und das Rezept nachkochen, bevor die Spargelsaison dann endgültig vorbei ist :-)

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch!
Bei Fragen, Lob, Kritik und Anregungen schreibt mir gerne
eine Nachricht oder kontaktiert mich per Email unter
fashionkitchen@gmx.de.

Beleidigende Kommentare oder Anfeindungen werden umgehend gelöscht!