Social Media Links

Homemade Sushi - Philadelphia Roll & Maki

Dienstag, 22. Juli 2014

Es ist schon Monate her, als wir das erste Mal Sushi selber gemacht haben. Aber irgendwie habe ich total vergessen die Bilder zu posten. Wie konnte ich nur! Bei diesen köstlichen kleinen Röllchen läuft einem doch das Wasser im Mund zusammen! Jetzt habe ich wieder total Lust auf Sushi und würde am liebsten sofort welches futtern! Wer jetzt auch selber Sushi machen will, der holt sich am besten die Sushi Box von Reishunger! Da ist alles komplett drin und man kann sofort loslegen! Ja gut, Lachs, Avocado, Frischkäse usw. müsst ihr selbst besorgen. Aber da ist der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wir haben bei unserem 1. Mal Philadelpia Rolls & Makis gemacht. Beim Essen kamen uns dann ganz viele Ideen, was wir nächstes Mal noch alles für Sushi Variationen zaubern könnten.
Meine Lieblinge sind ja die California Rolls bzw. Philadelphia Rolls. Wir haben für 3 Personen 6 Nori Algen Blätter verwendet. Und wir waren wirklich alle papp satt! Man rechnet pro Person mit 100g Reis. Möchtet Ihr meine nächsten Sushi Kreationen auch wieder sehen?




Zutaten:
  • Sushi Reis
  • Norialgenplatten
  • Reisessig
  • Wasabi
  • eingelegter Ingwer
  • Soja Soße
  • Frischkäse
  • Lachs (roh, geräuchert oder gebraten)
  • Avocado
  • Gurke
  • Rucola 
  • Sesam
  • Kaviar
  • gebratene Lachshaut
  • Eierstich
  • Shrimps
  • usw.
Sushi Utensilien:
  • Sushi Roll Matte
  • Frischhaltefolie
  • Stäbchen
  • sehr scharfes Messer
  • Platte oder Teller
Am besten das Sushi Starterpack von Reishunger kaufen,
da ist alles drin und super beschrieben, wie man den Sushi Reis zubereitet.


Zubereitung Sushi Reis: 
1 Tassen Reis (200g) in einen Kochtopf geben. Reis dreimal durchwaschen. Die 1.5-fache Menge Wasser dazugeben, also Teetassen (375ml). Reis 10 Minuten einweichen lassen. Herd auf die höchste Hitzestufe stellen und Reis aufkochen lassen. Sobald das Wasser kocht, den Herd auf die mittlere Hitzestufe stellen und den Reis ca. 20 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen bis das Wasser verdampft ist. 5 Minuten ruhen lassen. 2 EL Reissessig mit 1 EL Zucker und 1 TL Salz verrühren. Reis in eine Schüssel (am besten Hangiri) geben und Reisessigmischung durchziehen.


Wenn Ihr alle Zutaten und Utensilien vorbereitet habt legt Ihr los. Ihr nehmt ein Nori Algen Blatt und legt es mit der glänzenden Seite nach Unten. Auf die griffige Seite kommt zu 2/3 eine Hand voll Sushi Reis. Diesen gut verteilen und dünn auftragen.


Dann gebt Ihr den Frischkäse auf den Reis.


Anschließend kommt noch Avocado dazu.


Und zum Schluss der Lachs. Jetzt nehmt ich die Matte und rollt und drückt sie von Unten nach Oben ein. Versucht die Rolle schön rund zu formen.


So sollte dann das Ergebnis aussehen. Jetzt halbiert Ihr die Rolle mit einem scharfen Messer in der Mitte und legt beide Teile nebeneinander.


Jetzt schneidet alles in 4 bzw. 8 gleich große Röllchen.


Und fertig ist das Maki Sushi!


Für die Philadelphia Roll nehmt Ihr einfach Gurke und Rucola und verfahrt genauso wie Oben beschrieben.


Tadaa und fertig ist die Philadelphia Roll!



Noch ein kleiner Tipp:
Bereitet alle Zutaten schon vor, damit Ihr das Sushi schnell und frisch zubereiten könnt. Wenn Ihr einige Röllchen fertig hab, ab damit in den Kühlschrank! So bleiben die Rollen in Form und der rohe Fisch frisch. Ihr könnt aber natürlich auch Räucherlachs oder gebratenen Lachs verwenden.



Bloglovin  ||  Instagram  ||  Facebook  ||  YouTube  ||  Shop my Closet
 

Kommentare :

  1. Ouh man, ICH LIEBE ES !!!! Da wär ich nur all zu gern zum naschen vorbei gekommen :)

    Liebe Grüße von Ella Loves

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe letzte Woche auch erst wieder Sushi selbst gemacht. Super lecker :)

    AntwortenLöschen
  3. Ooooh verdammt, sieht das gut aus ♥_♥

    Liebst, Jules von VanillaBrowny

    AntwortenLöschen
  4. Mit Rucola ist das ja eine absolut gute Idee! :) Daran hab ich noch nicht gedacht! Danke :)

    AntwortenLöschen
  5. wow das sieht so toll aus! danke fürs zeigen- ich muss unbedingt auch mal sushi selbst machen,
    nicht immer nur essen gehen :/ wird jetzt bald in angriff genommen!
    alles liebe dir,
    Maren Anita

    FASHION-MEETS-ART by Maren Anita

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht so unglaublich lecker aus! Ich liebe Sushi, habe aber ein wenig Bedenken das selbst zu machen. :D

    AntwortenLöschen
  7. ich liiiiebe sushi :) das mit dem Rucola werde ich auch mal ausprobieren!

    Liebe Grüsse
    Leonie

    www.toutequejaime.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  8. Oh. Wow.
    Ich habe einmal im Leben versucht Sushi selbst zu machen (mit Gemüse und/ oder Pilzen) - und das ist dermaßen nach hinten losgegangen: Überall klebte der Reis - nur nicht da, wo er sollte. Und die Röllchen sahen mehr nach plattgefahrenen Tieren aus, als nach Etwas, das man sich gerne in den Mund stecken möchte.

    Daher mein größter Respekt. :D
    Und Grüße natürlich auch!
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
  9. Sushi ist so unglaublich gut! und ich bin immer wieder erstaunt, wie einfach es eigentlich geht ;)
    Falls du Lust hast, kannst du dir gerne auch mal die Rezeptideen dazu auf meinem Blog anschauen ;)
    Deines sieht auf jedenfall super lecker aus! Das mit dem Rucola muss ich auch mal ausprobieren ;) Wäre ich so gar nicht drauf gekommen ;)

    Viele Grüße,
    Fiona

    AntwortenLöschen
  10. Das sieht lecker aus <3
    Vielen Dank für deine bildliche Anleitung.
    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  11. nach meinem sushi kurs bin ich auch total darauf versessen mal wieder selber sushi zu machen
    aber kein laden hier ist in der lage mir den richtigen lachs mit sushischnitt zu verkaufen :/
    sehr ärgerlich, aber ich suche weiter

    liebe grüße
    Hydrogenperoxid Lifestyle Blog

    AntwortenLöschen
  12. Oh wie lecker, ich liebe Sushi! Hatte ich leider schon länger nicht mehr :(
    Aber ich möchte es auch total gern mal selbst zuhause ausprobieren. Irgendwann bestell ich mir schon mal noch dieses Starterpaket bei Reishunger.
    Ich hab jetzt jedenfalls total Hunger bekommen bei diesen Bildern :) Sieht total klasse aus! Auch die Anleitung, da kann ja nix mehr schief gehen.
    LG,
    Lia

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Anni,
    ich verfolge schon seit längerem begeistert deinen Blog. Dein Sushi sieht richtig toll aus! Aber nicht nur das Sushi, deine Gerichte, Outfits etc., finde ich meist ziemlich toll und du wirkst dazu auch noch sehr sympathisch und natürlich. Kennst du eigentlich auch die Sushi-Bazooka? Ein super hilfreiches Gerät, mit dem man im Handumdrehen Sushi zubereiten kann. Findest du auf sämtlichen Internetseiten... richtig cool!
    Ganz liebe Grüße!
    Laura

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch!
Bei Fragen, Lob, Kritik und Anregungen schreibt mir gerne
eine Nachricht oder kontaktiert mich per Email unter
fashionkitchen@gmx.de.

Beleidigende Kommentare oder Anfeindungen werden umgehend gelöscht!