Social Media Links

Meine Urlaubsvertretung: Regina von Eva goes to Rio

Sonntag, 30. Juni 2013

Während sich die liebe Anni zuhause wieder akklimatisiert und ihrem Sommerurlaub hinterhertrauert, habe ich noch einen letzten kleinen Vertretungspost für euch. Ich bin Regina von "eva goes to rio" und schreibe auf meinem Blog am liebsten über die Kleinigkeiten des Lebens und schöne Laster wie Mode und Dessert. Der Post ist der erste aus meiner neuen Text-Reihe "how to..." und bevor ich zu viel rede, wünsch ich euch viel Spaß beim Lesen!


Mädels, ihr wisst ja, wie das ist: Die anderen sind immer noch dünner, hübscher, charmanter. Und neben unseren Model-Freundinnen, die ihre langen Wimpern niemals zu tuschen brauchen, um Volumen vorzutäuschen, wirkt unser Full-Face-Make-Up wie Maskerade. Unsicherheit, Selbstbewusstsein und Selbstliebe sind ein anderes Thema, aber es gibt diese kleinen Tricks, die uns manchmal über den Tag retten können...

1. Bright LIPS

Es muss kein roter Lippenstift sein, aber eine Farbe, die knallt. Je nachdem, ob ihr ein warmer oder kalter Hauttyp seid, kann die richtige Farbe auf den Lippen einiges bewirken: Es lässt es die Haut viel klarer und ebenmäßiger erscheinen, die Zähne weiß strahlen und ermöglicht uns, die Lippenform zu korrigieren. Dünne Lippen sollten nicht in Schmollmünder ausarten, aber man kann hier und da ruhig ein wenig schummeln...:-) Mir geht es gar nicht darum, dass mich Männer sexy finden, sondern dass ich ganz selbstbewusst ein bisschen meine innere "femme fatale" nach außen kehren kann! Meistens halte ich das restliche Make-Up so minimal wie möglich, damit der Fokus auf den Lippen bleibt und ich mich nicht verkleidet fühle. Aber was so ein bisschen Farbe alles bewirken kann, ist unglaublich!


2. Perfect JEANS

Ob ihr nun eigentlich Kleidermädchen seid oder nicht: Jedes Mädchen braucht ein Paar perfekt sitzender Jeans. This is, what makes you feel like a million bucks!
Ich bin zwar schlank, habe aber ziemlich breite Hüften und einen ordentlichen Hintern. Egal, wie viel ich abnehme  - mein Po bleibt (deswegen lasse ich den Mist mit Diäten auch....) und seitdem ich das weiß, trage ich am allerliebsten Jeans. Ich bin ein Fan von den Curve Jeans von Levi's und trage selber die mittlere Passform Demi Curve. Egal ob ich lässig mit Boots, sommerlich in Sandalen oder edel auf Heels unterwegs bin, fühle ich mich in Jeans eigentlich immer angezogen und sexy. 


3. Nice UNDERWEAR

Da stimme ich unser aller Fashion-Ikone Carrie Bradshaw anstandslos zu: Wenn ich passende Unterwäsche trage, fühle ich mich, als hätte ich mein Leben tatsächlich irgendwie unter Kontrolle. Wenn unten drunter alles passt, nichts kneift und quetscht, fühle ich mich eine ganze Ecke wohler in meinem Körper. Auch wenn keiner meine teure Spitzenunterwäsche zu Gesicht bekommen sollte - es ist wie mit dem roten Lippenstift - ich fühle den Unterschied. Deswegen habe ich schon vor Monaten meine ganze "gemütliche" (ehem...) Wäsche mal entsorgt und decke mich seitdem nach und nach mit Unterwäsche ein, die 1. perfekt sitzt und 2. zusammen passt! :-)

4. Beautiful HANDS & FEET

Ach ja, wie beneide ich die Mädchen, deren Nägel auch ohne zusätzliche Vitamine wachsen, knochenhart sind und mit einer dünnen Schicht Klarlack aussehen wie frisch aus dem Salon. Nicht so bei mir - ich kämpfe, seit ich denken kann, mit brüchigen und trockenen Nägeln, die ohne Nagellack das nackte Grauen bei mir auslösen. Ich bin ein chronischer Beobachter von Händen und Füßen, weil ich mir einbilde, dass sich hier beweist, wer wirklich auf sich achtet und wer nur so tut. Ich spreche hier nicht zwingend von einer teuren Gelmaniküre, French Nails und medizinischen Fußbehandlungen. Schöne, weiche Hände und gepflegte Füße kosten vielleicht 30 Minuten Zeit pro Woche und sind jede einzelne davon wert! Ich benutze z.B. regelmäßig vorm Fernseher ein paar Tropfen Olivenöl, massiere meine Hände und Nagelhaut damit ein und merke am nächsten Tag sofort einen Unterschied. Oder ich trage im Sommer täglich nach dem Duschen eine reichhaltige Creme (gut sind auch extra Hornhautcremes von z.B. Hansaplast) auf meine Füße und ziehe dann Socken darüber, damit ich meine Bettwäsche nicht einsaue. Es sind nur ein paar leichte Griffe, die fester Bestandteil meiner Abendroutine sind, weil Hände - richtig - der Spiegel zur Seele sind!


5. An Honest SMILE

Ich habe es schon angedeutet, dass wir hier auf ein anderes Thema zusteuern, aber vorbeilaufen geht eben auch nicht. Der wichtigste Punkt ist ganz klar: Mädels, einfach locker lassen und entspannen! Charme kann man lernen, die richtige Attitüde auch. Nichts ist attraktiver und cooler, als eine Frau, die über sich selber lachen kann und das Leben nicht zu ernst nimmt. Sowas beginnt im Kopf und will gelernt sein, denn - wer hätte das gedacht - die wenigsten von uns werden so erzogen. Lasst eure Ängste und Befürchtungen mal ganz weit hinter euch und fühlt tief in euch hinein: Das Leben ist etwas GUTES, jeder von uns ist EINZIGARTIG und egal wie scheiße manche Tage sind, es kommen auch wieder BESSERE Zeiten! Wir meckern ja immer gerne, wenn die Dinge anders laufen, als wir es uns wünschen, aber vielleicht sollten wir uns stattdessen mal angewöhnen, zu jubeln, wenn alles gut ist! Alles ist so viel einfacher, wenn man sich selbst gegenüber ehrlich ist und sich hier und da mal ein kleines Lächeln abgewinnen kann. Das bringt unsere Hormone in Schwung, steckt Mitmenschen an und vertreibt blöde Gedanken. 
Weiterlesen...

Meine Urlaubsvertretung: Vicky von The Golden Bun

Donnerstag, 27. Juni 2013


Hallo ihr Lieben,
die liebe Anni hat mich gefragt, ob ich nicht Lust hätte während ihrer Abwesenheit einen kleinen Post für euch zu verfassen. Gesagt, getan.
Für diejenigen, die mich noch nicht kennen… Ich bin Vicky und komme aus Südtirol; habe jetzt einige Jahre in München gewohnt und lebe seit vergangen September in der traumhaften Stadt Paris, wo ich mein Auslandsjahr absolviere. Nebenher blogge schon seit 2010 auf meinem Blog "The Golden Bun", wo ich täglich aus der Stadt der Liebe berichte.
Dass Paris eine traumhafte Stadt ist, muss ich wohl kaum betonen. Viele von euch waren bestimmt schon hier und deshalb dachte ich mir, dass ich euch eine kleine Love-List mit Insidertipps und Anregung für den nächsten Tripp zusammenstelle…
… jetzt weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll.




…meine Lieblingsviertel: eindeutig das Marais & Saint-Germain des Près.
Warum? Das Marais ist das hippeste Viertel der Stadt, man findet einen Shop neben dem anderen, ganz zu schweigen von den coolen Bars und Restaurants. Das Marais ist bekannt für seine Vintageläden und Concept Stores. Für Design-Liebhaber habe ich neulich ein paar Alternativen für das bekannte Collette gefunden. Im Marais befinden sich die Concept Stores MERCI und The Broken Arm, die sich auch nur zum durchschlendern lohnen. Bei MERCI um die Ecke hat auch der neue Acne Studios Store kürzlich eröffnet, der mit einer abgefahrenen, spacigen Inneneinrichtung gestaltet wurde. Neulich habe ich auch einen supercoolen Espadrilles-Laden an der Ecke Rue du Temple/Rue Saint-Merri entdeckt. Ein paar Lederespadrilles mussten da sofort mit. Für eine kleine Verschnaufpause kann man sich in der Rue du Rosies eine Falafel hohlen und zur Place des Vosges schlendern.
  • MERCI
  • King du Falafel


Kommen wir zum etwas gehobeneren Viertel – Saint-Germain des Près. Ich hatte das Glück die ersten Monate in dem schicken, belebten Künstlerviertel zu wohnen. Im 6. Arrondissement ist immer was los. Besonders in der Rue de Buci und Rue de Seine findet ihr eine Bar und Restaurant nach dem Anderen. Die Boutiquen finden sich ein bisschen abseits des Trubels in Richtung Place-Saint Sulpice. Zehn Minuten zu Fuß befindet sich auch der Bon Marché. Auf dem Weg dorthin haben ich auch zufällig den Hérmes Store entdeckt, der eine geniale interessante Innenarchitektur aus Holzelementen hat. Für die Kunstliebhaber - wenn ihr in Richtung Seine die Rue de Seine hochläuft, findet ihr eine Kunstgalerie nach der anderen. Außerdem lohnt sich ein Spaziergang zum Jardin du Luxembourg und zur Place Saint-Sulpice immer.
Rue Degrais
  • Hermés Store
  • Bon Marché
  • Place Saint-Sulpice


…meine Lieblingsparks: mein absoluter Lieblingspark ist der angelegte Parc des Buttes-Chaumont im Arrondissement. Der Park ist künstlich angelegt worden und von dem Hügel aus, hat man einen tollen Ausblick auf die Stadt, insbesondere auf Montmartre. 
Außerdem liebe ich die TuilerienJardin du Luxembourg und den Palais Royal. Architekturliebhaber können sich auch noch den Parc de La Villette ansehen. 
  • Parc des Buttes-Chaumont
  • Jardin du Luxembourg
  • Jardins des Tuileries


…meine Lieblingsrestaurants Bars: Auf meinem Blog dreht sich nicht alles nur um Mode, so gibt es wöchentlich freitags immer meinen FoodFriday. In einer so bekannten und besuchten Stadt, ist es natürlich immer gefährlich in Touristenfallen zu gelangen. Um das zu vermeiden, findet ihr auf meinem Blog in der Rubrik "Pariseats" eine Reihe an Restaurants, die ich getestet habe. Preise und Adresse findet ihr immer unter dem jeweiligen Post.
Hier sind meine Favoriten:

Die beste Entrecôte – Le Relais de L'Entrecôte 

Die besten Crêpes – Crêperie Josselin ♥ oder Breizh Café

Die beste asiatische Küche – Suan Thai ♥, Le Pacifique, Cyclo

Die beste Gourmet-Küche – Les Fables de La Fontaine, Les Violons d'Ingres, Restaurant Auguste

Der beste Brunch – Marcel ♥, Le Basile, KONG und Eggs&CO 

Die beste Fallafel – As du Falafel  & King du Falafel

Das süßeste Restaurant – Ma Salle a Manger 

Die coolsten Bars – Le Comptoir Général  & La Bellevilloise

außerdem: Marché aux Enfants Rouges  – super leckeres marokkanisches Essen, Les Cocotte 

  • Le Relais de L'Entrecôte
  • Le Pacifique
  • Kong
  • Ma Salle À Manger
  • Les Cocottes
  • Le Comptoir Général
  • Marcel
  • Suan Thai
  • Marché des Enfants Rouges


… die beste (kostenlose) Aussicht in Paris: die beste Aussicht hat man eindeutig vom Arc de Triomphe (unter 25 kostenlos). Vom Eiffelturm hat man natürlich auch eine super Aussicht, muss allerdings lange Warteschlangen in Kauf nehmen und viel wichtiger – man sieht den Eiffelturm selbst nicht. Die beste Zeit im Winter ist gegen 17:00 Uhr den Turm zu besteigen und bis 18:00 Uhr auf das erste Glitzern des Eiffelturms zu warten.
Außerdem lohnt es sich auf die Terrasse vom Printemps und Galerie Lafayette hoch zu fahren. Auch vom Centre Pompidou und Notre Dame hat man einen tollen Blick auf die Stadt der Liebe.
  • Terrasse de Printemps
  • Arc de Triomphe
  • Aussicht auf Montmartre Buttes-Chaumont
  • Aussicht Montmartre


… die besten Macarons: Zusammen mit ein paar Bloggern haben wir einen Macaron Smackdown  veranstaltet und die 6 besten Macaron-Konditoreien ausprobiert. Die besten gibt es eindeutig bei Pierre Hermé und es lohnt sich ein bisschen mehr Geld auszugeben, als bei Ladurée zu landen. Außerdem sind die süßen Dinger von Sadaharu Aoki auch super lecker. Was Pierre Hermé so einzigartig macht und Laduée nicht einmal mit im Rennen war, könnt ihr in meinem Artikel nachlesen. 


… meine Lieblingsmuseen: Ein Museumsbesuch sollte bei jedem Paris-Besuch drin sein. Im Palais de Tokyo & Jeu de Peume gibt es laufend wechselnde Ausstellungen mit zeitgenössischer Kunst – bei sind meine Favoriten. Das Centre Pompidou lohnt sich alleine schon wegen seiner beeindruckenden Architektur und dem Blick auf die Stadt von der Terrasse. Außerdem lohnt sich das Musée de L'Orangerie für Monet-Liebhaber und Musée d'Orsay für Impressionismus. Am besten schaut ihr aber vorher, welche Ausstellungen grade so in den Museen sind. 
Centre Pompidou
  • Musée de l'Orangerie
  • Musée d'Orsay
Falls ihr noch Fragen habt, könnt ihr mir gerne eine Email an vicky@thegoldenbun.com schreiben. Mehr Paris-Updates findet ihr auf meinem Blog oder auf meinem Instagramaccount @thegoldenbun.

À bientôt & bisous,
Vicky

Weiterlesen...

Meine Urlaubsvertretung: Julia von Quassel Jule

Mittwoch, 26. Juni 2013


Hallo ihr Lieben!
Ich habe die wundervolle Möglichkeit als kleine "Urlaubsvertretung" von der lieben Anni ein Gastpost zu verfassen und darüber freue ich ich sehr!
Es fühlt sich so an, als wäre man "die Neue" in der Klasse oder in der Arbeit. Normaleweiße steht man dann vor versammelte Mannschaft und stellt sich peinlicher weiße vor. Jeder hat Wohl das Gefühl schon mal erfahren ;)


Mir bleibt das jetzt Wohl auch nicht erspart, deshalb -
Hallo, mein Name ist Julia alias Quassel Jule wohne in Ingolstadt und bin Fashionaddicted ;) Hauptberuflich lebe ich als Mechatronikerin in der Audi und Nebenberuflich bin ich mit Herzblut Modebloggerin aus dem Herzen Bayern. Zwei Welten prallen in einer Person aufeinander und das macht mir jetzt schon seit fünf Jahren richtig Spaß! Warum sollte man sich als Frau auf eins festlegen wenn man "alles" haben kann ;)



Momentan bin ich im sonnigen Kroatien im Urlaub und genieße die venezianische geprägte Stadt Rovinj. Ein wunderschönes Fleckchen Erde. Wart ihr dort auch schon mal?
Nach meiner Rückkehr in der Heimat berichte ich natürlich ausführlich auf meinem Blog!


... und nun möchte ich euch mein absolutes Lieblingskleid vorstellen. Es ist von Tom Tailor Denim und leider nicht mehr im Geschäft zu erhalten. Das Kleid war für mich Liebe auf den ersten Blick!
Generell mag ich die Kleidung von Tom Tailor Denim sehr gern! Jeden Monat kommt eine neue Kollektion zum Vorschein und man findet immer wieder mal ein "Schmuckstück" für den eigenen Kleiderschrank. Habt ihr auch schon öfters mal bei Tom Tailor Denim was gefunden?
Jetzt ist mal Schluss mit dem Gequassel, hier die Details zum Outfit.


Kleid: Tom Tailor Denim - Schuhe: No Name - Tasche: ehemals Glossbox Style - Armreif: Mango - Ohrringe: Accesorize - Ring: Pilgrim

Weiterlesen...

Meine Urlaubsvertretung: Isy von die Welt eines Gefühlsfreaks

Montag, 24. Juni 2013

Hallo ihr lieben Leser/innen!

Ich bin Isy von Die Welt eines Gefühlsfreaks und schreibe in Anni's Abwesenheit auch einen kleinen Post für Euch :) Ich habe lange überlegt was ich Euch zeigen möchte und da ich schon öfter nach einem Rezept für mein Spargelrisotto gefragt wurde und die liebe Anni auch so gerne kocht, gebe ich Euch das heute mit auf den Weg! :) Ihr könnt natürlich jede Art von Gemüse nehmen, wenn die Spargelzeit vorbei ist oder ihr den einfach nicht mögt ;) Wir lieben es zum Beispiel auch mit Erbsen oder Pilzen - aber Eurer Kreativität und euren Geschmäckern sind da keine Grenzen gesetzt! Alles ist möglich! Falls ihr nicht, wie ich gerade, schwanger seid empfehle ich Euch Weißwein zum ablöschen, aber ansonsten geht natürlich auch Fond oder Brühe! Viel Spaß mit meinem Rezept und lasst es Euch schmecken! 
Alles Liebe, Isy


Weiterlesen...

Meine Urlaubsvertretung: Vanessa von Pieces of Mariposa

Samstag, 22. Juni 2013


Hallo liebe Fashion Kitchen Leser! Ich bin Vanessa von „Pieces of Mariposa“ und ich freue mich wirklich außer-außer-ordentlich, dass ich heute für euch einen Gastbeitrag hier schreiben darf, während die liebe Anni sich im wohlverdienten Urlaub befindet!!! 
Um uns Daheimgebliebenen das Fernweh ein wenig zu verringern und etwas Urlaubsflair zu verbreiten verrate ich euch heute ein Rezept für eine kulinarische Geschmacksexplosion: Eine Aprikosen Tarte Tatin! Die Zubereitung ist ganz einfach und ich garantiere euch, mit dieser Tarte werdet ihr einfach jeden um den Finger wickeln!!!:) 



Ein bisschen französischer Flair ist dabei natürlich auch nicht verkehrt, also habe ich direkt mein Streifenshirt ausgepackt, mich in einen schwarzen Plisseerock geschmissen und für ein wenig mehr oh là là roten Lippenstift aufgetragen. Schwuppdiwupp, schon fühlte ich mich, als säße ich in Paris in einem süßen Straßencafé direkt an der Seine. Es geht doch nichts über eine kleine kulinarische Reise um unseren Alltag zu versüßen, also ran an die Backform und bon appétite mes chers!




Zutaten (für eine Tarteform 27 cm ø):
300 Gramm Mehl
150 Gramm Butter
4 EL braunen Zucker (weißer Zucker geht natürlich auch!)
1 Prise Salz
700 Gramm große und feste Aprikosen
etwas Butter für die Tarteform
Honig

Zubereitung:
Das Mehl mit dem Zucker und dem Salz in einer Schüssel vermischen. Die kalte Butter in kleineren Stückchen dazugeben und alles zu einem festen Teig verkneten. Für etwa 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.
In der Zwischenzeit den Backofen auf 200° C vorheizen, die Aprikosen waschen, halbieren und entsteinen. Die Kuchenform mit etwas Butter fetten und ein paar Löffel Honig darauf verstreichen. Gebt die Form anschließend für 5 Minuten in den Ofen, bis der Honig karamellisiert ist. Die Tarteform herausnehmen und die Aprikosenhälften mit der Schnittseite auf dem Karamell verteilen. Den Teig in der Größe der Tarteform ausrollen, über die Früchte geben und an den Rändern etwas nach unten drücken. Mit einer Gabel mehrfach in den Teig einstechen. Die Tarte in den Ofen geben (mittlere Schiene) und für 30 Minuten backen. Direkt im Anschluss stürzen.



Weiterlesen...

Meine Urlaubsvertretung: Summer von Summer Lee

Donnerstag, 20. Juni 2013


Hallo liebe Leser von Fashion Kitchen. Auch ich darf Anni vertreten, während sie ihren wohlverdienten Urlaub genießt. 

Mein Name ist Summer. Mit meiner kleinen Chihuahuadame wohne ich in Frankfurt am Main und blogge seit fast drei Jahren regelmäßig über meine Outfits, Lifestyle und meine Reisen. Ich liebe die Modewelt - aber sehe sie immer mit einem Augenzwinkern. Ich glaube fest daran, dass die Modewelt einen krank macht, wenn man sie zu ernst nimmt.

Ich liebe verspielte, mädchenhafte Outfits, die trotzdem erwachsen wirken. In meinen Outfits mixe ich gerne verschiedene Materialien miteinander. Noch lieber mixe ich totale Gegensätze miteinander. Ich mag es, wenn das Outfit dadurch eine gewisse Spannung bekommt. Leder zu Chiffon. Grobstrick zu Seide. Spitze zu Wildleder. Der perfekte Mix aus hart und weich, männlich und weiblich - Ying und Yang. 

Als ich mir das Outfit so anschaute und darüber nachdachte, was genau ich heute auf Fashion Kitchen veröffentlichen könnte, stellte ich fest, dass 80% der Kleidungsstücke auf diesem Foto aus dem Ausland bestellt wurde. Da ich auf meinem Blog sehr häufig Fragen zu diesem Thema bekomme, dachte ich mir, dass ich ein kurzes FAQ zusammen stellen könnte. Daher rede ich auch nicht mehr groß um den Brei herum und beantworte direkt die am häufigsten gestellten Fragen zum Thema ''Auslandsbestellungen''.


Top, Choies - Rock, Sheinside - Blazer, Chicwish - Schuhe, Primark

1. Wie ist die Qualität der Kleidungsstücke?
- In der Regel H&M/Primark/Zara und Co. Qualität und somit recht gut. Seit zwei Jahren bestelle ich regelmäßig aus dem Ausland (zBsp. China, UK und Amerika). Ein einziges Mal habe ich über die Qualität gemeckert, sonst bin ich immer sehr zufrieden. 

2. Wie zahle ich?
- Am besten mit Paypal! Mittlerweile zahle ich nur noch via Paypal - egal ob ich aus dem Ausland oder aus Deutschland bestelle.

3. Wie fallen die Sachen aus?
- Diese Frage bekomme ich sehr, sehr oft gestellt. Ich schaue bei ausländischen Shops NIE nach der reinen Größenangabe wie S, M oder L. Wichtig ist, dass man sich die dort angegebenen Maße anschaut und sich selber vorher gut ausmisst. Brust, Taille und Hüfte. Diese Maße sind wichtig und wenn ihr darauf achtet, dann passen euch die Sachen wie angegossen. Es gibt (vor allem bei chinesischen Onlineshop) keine einheitliche Größenangabe - so kann es durchaus vorkommen, dass man mal S und L in einer Bestellung aufgibt.

4. Wie sieht es mit Zoll aus?
- Tipp meinerseits: lest euch die FAQs von den Shops durch. Dort steht, ob man den Zoll zahlen muss oder ob der Zollbetrag beim Auschecken noch auf den zu zahlenden Betrag addiert wird. Sollte Fall 1 eintreffen, dann müsst ihr ab einen Warenwert von 20€ (bis 150€) 19% auf euren zu zahlenden Betrag drauf addieren. Ab einem Einkaufswert von über 150€ kommen noch zusätzliche Kosten zu den 19% dazu - da kenne ich mich aber nicht aus. Sollte der Beitrag beim Auschecken berechnet werden könnt ihr dem Prozess einfach folgen. Ihr könnt den Kauf dann noch immer abbrechen, sollten die Kosten zu hoch für euch sein.


5. Was mache ich, wenn mein Päckchen beim Zoll hängenbleibt?
- Dann bekommt ihr einen Brief, in der drin steht, dass ihr zum Zoll müsst. Ihr packt also eure Rechnung ein und geht zum Zollamt. Dort müsst ihr die zusätzlichen 19% bezahlen und könnt euer Päckchen mitnehmen. Achtung: Fake Artikeln werden streng kontrolliert und man kann durchaus dafür bestraft werden.

6. Wie lange dauert der Versand
- Das ist von Shop zu Shop verschieden (ebenso wie die Kosten). Steht aber in der Regel auch in den FAQs der jeweiligen Online Shops. In der Regel müsst ihr mindestens 2 Wochen warten. In manchen Fällen auch bis zu vier Wochen.

7. Wie funktioniert es mit dem Rückversand?
- Hier kann ich euch leider nicht weiterhelfen, da ich viel zu ungeduldig bin und nicht warten möchte, bis mein Päckchen irgendwo in Bagdad ankommt und erst einmal geprüft werden muss, bevor ich mein Geld bekomme. Weitere Infos findet ihr hier - natürlich - in den FAQs der Shops :)

Ich hoffe, ich kann euch mit diesem Post ein wenig weiterhelfen. Es gibt einfach so viele tolle ausländische Shops - da ist es doch schade, wenn man sich nicht traut, aus dem Ausland zu bestellen!

Love
Summer

Weiterlesen...

3 Jahre Fashion Kitchen

Mittwoch, 19. Juni 2013

Wow, schon wieder ein Jahr ist vergangen. Und ich sitze mal wieder faul am Strand, wie die letzten zwei Jahre auch schon, hihihi! Jetzt ist mein Blog schon 3 Jahre alt. Unglaublich. Und das ich soweit gekommen bin und schon so viel erlebt habe, habe ich nur Euch, meinen geliebten Lesern zu verdanken. Ihr lest jeden Tag meine Posts, kommentiert, fragt, gebt mir Tipps, macht Vorschläge und teilt Eure Erfahrungen mit mir. Ich bin wirklich stolz auf das alles was ich mir über die Jahre aufbauen konnte und hoffe, dass es noch lange so bleibt und weiter geht.
Da ich mich ganz herzlich bei Euch bedanken möchte, habe ich mal wieder ein paar tolle Gewinne für Euch ergattern können!

Teilnahme Bedingungen:
  • wie immer laufen meine Gewinnspiele mit Rafflecopter, somit wird es vier Gewinnspiele geben. Du kannst also insgesamt vier mal teilnehmen und hast Chancen auf alle Gewinne. Du kannst pro Gewinnspiel bis zu 9 Lose sammeln.
  • solltest du noch minderjährig sein benötigst du die Einverständniserklärung deiner Eltern.
  • das Gewinnspiel läuft vom 19.06.2013 bis zum 10.07.2013 um 12 Uhr.
  • sollte es Fragen oder Unklarheiten geben, schreibt mir einfach eine Email an fashionkitchen@gmx.de.


Gewinne ein Kleider deiner Wahl bei AX Paris

Gewinne eine Princess Super Deluxe Clip-In-Extention Sets (180g) in der Farbe deiner Wahl




Gewinne einen 50 Euro Zalando Gutschein



Weiterlesen...

Meine Urlaubsvertretung: Alex von Lavie Deboite

Montag, 17. Juni 2013

Als mich die liebe Ann-Christin vor 2 Wochen gefragt hat, ob ich ihr während ihrem Urlaub etwas aushelfen würde und Interesse an einem Gastpost hätte bin ich fast aus den Latschen gekippt und dachte mir nur "Da fragst du noch?!".
Sie hätte wirklich nicht fragen müssen, denn es ist mir eine Ehre, da ich ihren Blog schon verfolgt habe, als ich selbst noch gar keinen hatte!


Gleichzeitig sitzt man dann aber auch da und weiß so gar nicht was man machen soll, damit man vor allem auch euren Anforderungen gerecht wird. Schließlich hat der Blog Fashion Kitchen die Messlatte schon ganz schön hoch gelegt.
Also dachte ich, ich pass mich etwas an und hab das erste Mal Bilder im Garten meiner Eltern gemacht.
Ann-Christin macht ja gerne mal Bilder dort und mir gefällt das auch sehr. Ich selbst habe leider nur selten die Möglichkeit dazu, aber für diesen besonderen Anlass hab ich mich dann doch in Schale geworfen und mich bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg zu meinen Eltern gemacht.


Ich bin übrigens Lavie Deboite :)
Vor ca 4 Wochen hatte ich mein 2-jähriges Bloggerjubiläum und in meinen Posts dreht sich hauptsächlich alles um Mode und meinen Alltag. Dabei werde ich eher selten wirklich privat, lass euch aber trotzdem immer gerne in mein tägliches Chaos einblicken. Ab und zu präsentiere ich auch mal was Essbares, aber das kann ich lang nicht so gut, wie ihr es von hier gewohnt seid :) Trotz allem versuch ich immer wieder Abwechslung reinzubringen, sei es in Form von "Remember the Time", Festivalberichten, neuen Errungenschaften, Bloginterviews, Buch- & Filmrezensionen oder einfach dummem Zeug.


In diesem Fall möchte ich euch aber auch eines meiner Outfits präsentieren.
Für meinen Gastpost hab ich mich in mein bestes Sommerkleidchen geworfen. Es ist von Otto und ich liebe es einfach.
Diese geniale Fernsehwerbung ist nicht nur Werbung, sie ist Fakt. Nicht nur, dass Otto sich kleidungstechnisch extrem gemacht hat, sie haben gerade auch wirklich großartige Fotostrecken, die mich direkt zu einer Massenbestellung getrieben haben, nachdem der Katalog damals ins Haus flatterte. Und alles was ich davon behalten habe ist mit ganz großer Liebe verbunden! Da ich mehr der rockige Typ bin, hab ich es mit Lederchucks und einer Melone kombiniert.
Das ganze wird noch vom H&M-Fuchsschwanz an der Vans-Tasche aufgepeppt und tadaaaaaa es ist vollbracht.
Mein Kater fands nicht so spannend...


So und nun bedanke ich mich nochmal ganz herzlich bei Ann-Christin, wünsche ihr weiterhin einen wunderschönen Urlaub und euch noch ganz viel Freude mit den andren Gastposts und Fashion Kitchen :)



Weiterlesen...

Meine Urlaubsvertretung: Joana von odernichtoderdoch

Sonntag, 16. Juni 2013


Gastpost - die perfekten Outfit Fotos

Hallo! Ich bin Joana vom Blog Odernichtoderdoch und hauptberufliche Fotografin.

Da ich oft zum Thema Outfitfotos und Selbstportrait gefragt werde, dachte ich mir, dass euch ein Post dazu vielleicht gefallen könnte, während die liebe Anni sich nen faulen Lenz macht. Wohlverdient möchte ich meinen!


Was macht ein gutes Outfitfoto aus?

Ein gutes Outfitfoto muss nicht mit einer megateuren Protzkamera entstehen. Was zählt ist das, was ihr damit vermittelt. Das Outfit natürlich. Euren Stil. Euren Charakter. Aber vielleicht auch ein Gefühl, eure Stimmung, die ihr mit diesem Tag und mit diesem Outfit verbindet. Daher finde ich, dass ein gutes Outfitbild mehr sein sollte, als jemand, der schlicht vor einer weißen Wand steht.

Wichtig ist da die Beleuchtung. Es darf nicht zu dunkel sein. Licht macht Stimmung und kann von Bild zu Bild auch anders sein.

Selbstverständlich sollte das Bild scharf sein, nicht verpixelt und keinen riesigen Schriftzug drüber haben. Bilderklau ist doof, aber ein Bild mit riesigem Wasserzeichen ist noch blöder.



Wo fotografiere ich das Outfit?

Wenn du jemanden hast, der dich fotografiert - super! Ab nach draußen. Sucht euch eine Location, die zu diesem Outfit passt. Schaut auf den Hintergrund, er sollte nicht auffälliger sein als das Outfit. 

Du hast keinen, der dich fotografiert? Dann such dir drinnen eine schöne Stelle. Das kann dein Bett sein, eine schöne Wand oder ein hübscher Sessel. Das wichtigste: Nah am Fenster! Nur so gibt's schönes Licht.

Was brauche ich für ein Selbstportrait?

Unverzichtbar ist ein Stativ. Das muss kein teures sein, aber eure Kamera sicher halten. Ob ihr einen Fernauslöser mit oder ohne Kabel haben wollt oder das mit 10 Sek Timer macht, so wie ich, ist euch selbst überlassen.

Im besten Falle habt ihr eine Spiegelreflexkamera mit wechselbarem Objektiv. Am besten geeignet sind Objektive, die eine Brennweite von mindestens 50mm oder weniger haben, weil ihr so am meisten drauf kriegt.



Was stelle ich ein, um mich scharf zu kriegen?

Ich gebe zu, das ist ein bisschen tricky und es gibt auch keine Zauberformel dafür. Die Blende darf nicht zu klein eingestellt sein, da der Schärfebereich somit natürlich auch kleiner wird und ihr dadurch einen kleineren Spielraum habt. Blende 5,6 sollte mindestens sein, wenn eure Lichtverhältnisse das zulassen. Stellt am Objektiv unbedingt den Schalter "manueller Fokus ein" und stellt auf die Stelle scharf, an der ihr euch nachher hin stellt/setzt/legt. Das erfordert ein bisschen Probieren und klappt auch nicht beim ersten Mal. Macht ein Testfoto und verändert den Schärfebereich, falls es noch nicht passt.

Die Belichtungszeit ist abhängig vom Licht, je dunkler, desto länger die Belichtungszeit. Da die Kamera auf einem Stativ steht, dürften Belichtungszeiten von ca einer 30stel Sekunde kein Problem darstellen, solange ihr nicht allzusehr rumfuchtelt.
Dann: Auf die Plätze fertig los!

TIPP: Für den Anfang könnt ihr vorm Spiegel eine Pose oder Gesichtsausdruck üben und dann genauso da hin rennen. Klingt komisch, funktioniert aber super.


Was muss ich grundsätzlich beachten:

- Gesicht Richtung Fenster drehen, das gibt das schönste Licht im Gesicht
- nie von oben herab fotografieren, macht klein und dick
- nicht weitwinklig von nah dran fotografieren - verzerrt!
- bleibt eurem Stil treu, aber verändert die Locations, so bleibts für die Leser interessant


Ich hoffe, die Tipps haben euch gefallen und ihr seid grad aufgesprungen, um euer Stativ aus der Ecke zu holen! Vielleicht habt ihr ja Lust, mal auf meinem Blog vorbei zu schauen!
Liebste Grüße, eure Anni Vertretung Joana

Weiterlesen...

Ich packe meinen Koffer....

Freitag, 14. Juni 2013

und nehme mit: Klamotten, Kleider, Schuhe, Beautykram, Lesestoff, und und und. Denn wir fahren in ein paar Stunden mal wieder nach Bibione! Ich freue mich schon so sehr auf zwei Wochen Sonne, Strand und Meer. Pasta, Pizza und Eis. Für die Wochen in denen ich in Italien bin habe ich einige Bloggerinen zusammengetrommelt. Es wird viele interessante Posts für Euch geben, also seid gespannt!
Ich verabschiede mich also in den wohlverdienten Urlaub und hoffe Ihr habt eine schöne Zeit.

Falls Ihr Euch auch ein bisschen Sonne ins Zimmer holen wollt, dann findet Ihr hier ein paar Posts von letztem Jahr:


Ja, das muss alles in den Koffer!


Meine liebste Haarpflege im Sommer! Ich kann die After Sun Serie von Balea nur empfehlen!


Natürlich muss auch ordentlich Lesestoff mit an den Strand! Ich werde die Bücher verschlingen! *schmacht!*



Weiterlesen...

New Floral Maxi Dress

Gestern war es so verdammt warm. Ich war einfach nur froh, als ich mich nach der Arbeit in etwas luftigeres schmeißen konnte. Auch heute war mein Briefkasten wieder voll bis Oben hin und ich war überglücklich, als ich ein pinkes Päckchen von Ax Paris aus den Briefen und Wochenzeitungen fischen konnte. Natürlich bin ich sofort in mein neues Blümchen Maxi Kleid geschlüpft und bin durch die Wohnung getänzelt. So ein langes Kleid verwandelt uns Frauen doch immer wieder in kleine Mädchen die Prinzessin sein möchten. Hihihi. Wer gefallen an den Blümchenkleid gefunden hat, sollte auf jeden Fall mal bei Ax Paris vorbei schauen. Das Kleid gibt es noch in vielen anderen Farben und Mustern. Und auch in vielen Varianten, z.B. Jumpsuit, Minikleid, Skaterdress, und und und. Ich habe gerade schon etwas gestöbert und bin total begeistert, was es momentan für hübsche Sachen gibt. Wie soll man sich da nur entscheiden?!



Weiterlesen...

Light Green Flower Dress

Donnerstag, 13. Juni 2013

Endlich ist es richtig warm! Ich stimme mich schon mal etwas auf den Urlaub ein und habe gestern mein neues Kleid von SheInside getragen. Leider ist die Farbe überhaupt nicht wie auf der Internetseite. Ich dachte es hat einen richtig schönen türkis Ton. Es ist allerdings eher Apfelgrün... meinem Freund gefällt es nicht. Mir irgendwie schon, obwohl ich es lieber in der Originalfarbe gehabt hätte! Die Qualität ist wie immer super. Der Stoff ist aus strechigem Jersy und total angenehm auf der Haut. Momentan ist es leider ausverkauft, aber wer auf Flowerprints steht, sollte hier trotzdem zuschlagen! :)



Weiterlesen...

dm trifft Nivea - Bloggerworkshop in Hamburg

Mittwoch, 12. Juni 2013

Heute folgt also die Fortsetzung der Bildergeschichte von meinem Wochenende in Hamburg mit dm und Nivea. Wir alle waren wie eine große Familie und es hat so verdammt viel Spaß gemacht! Vielen lieben Dank nochmal an das tolle Team von dm, Faktor3 und Nivea & Co.


Um 9:30 Uhr gab es erst mal ein leckeres Frühstücksbuffet mit einer kleinen kennenlern Runde. Anschließend wurden wir auch etwas über den Tagesablauf und den eigentlichen Grund des Workshops aufgeklärt. Hautalterung und Anti-Aging! Anschließend haben alle ausgecheckt und es ging im Taxi Convoy ins Hamburger Schanzenviertel.


An der Location angekommen wurden wir erst einmal in zwei Gruppen aufgeteilt. Yeah Team "In-Dusch-Body-Milk"! Falls Ihr gestern gut aufgepasst habt, habt Ihr sicher gesehen, dass es zu den Nivea Produkten auch ein Pustefix dazu gab. Und jetzt haben auch wir die Auflösung bekommen. Wir machen SEIFENBLASEN! Woohoo! Aber erst mal musste der ganze Schmuck abgelegt werden.


In der Mail von dm & Nivea stand: "Am besten zieht Ihr keine Seidenbluse an." Hmm, ich dachte mir schon, dass wir etwas basteln, aber dann durften wir Seifenblasen machen! Es war ein heiden Spaß mit den Händen Seifenblasen zu pusten. Aber auch eine nasse Angelegenheit! Ich und die Mädels haben gelacht und rumgeplanscht wie kleine Kinder!


Nach der Aufwärmphase kam die Königsdisziplin! RIESENSEIFENBLASEN machen! Ich hatte sofort den Bogen raus und machte eine Riesenseifenblase nach der Anderen. Die Seifenblasen kann man mit Hautzellen vergleichen, sie sind elastisch, haben eine gewisse Oberflächenspannung, lassen sich formen und wenn mehrere auf einem Haufen sind, sehen sie aus wie eine Hautzelle.

Nachdem wir uns endlich losgerissen hatten ging es weiter zum Hamburger Niveahaus am Jungfernstieg. Hier wurde erst einmal ein Gruppenbild geschossen und die Sonne genossen.


Mini Nivea Creme to go? Kein Problem in Hamburg, denn man kann sich ganz einfach eine im Automaten ziehen! ;)


Über die In-Dusch Body Milk scheiden sich ja die Geister. Ich allerdings habe sie geteste und bin absolut begeistert! Ein revolutionäres Produkt meiner Meinung nach. Die Haut fühlt sich nach dem Duschen wie eingecremt an und man kann sich sofort anziehen! Ich werde die In-Dusch Body Milk nicht mehr hergeben. Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht?


Im Nivea Haus angekommen, durften wir uns erst einmal ein wenig umschauen. Dann gab es eine Hausführung. Ich war wirklich beeindruckt, denn alles war mit so viel Liebe zum Detail eingerichtet. Es lud zum sofortigen verweilen ein. In der unteren Etage finden alle Massagen und Körperanwendungen statt, im Erdgeschoss ist der Nivea Shop und im Obergeschoss kann man sich bei einer Mani-oder Pediküre und einer Gesichtsbehandlung verwöhnen lassen.


Nach so viel Seifenblasen machen und Infos war es  mal wieder Zeit für etwas zu Essen! Es war ein Buffet aufgebaut und duftete einfach herrlich! Ich habe mir eine Hähnchenbrust mit Spinat, Tomaten und Crazy Polenta (nach Aussage des Kochs! :D) geholt und war schon nach dem ersten Bissen hin und weg. Dann gab es noch einen kleinen Nachtisch und wir konnten uns alle etwas unterhalten.


Mein Outfit: Skinny Jeans - Only via sojeans | Pünktchenbluse - Coco Nürnberg | Gürtel - Tally Weijl | Kette - Zara


Die neue Cellular Anti-Age Pflegeserie wurde 5 Jahre lang erforscht und entwickelt! Inhaltsstoffe sind unter anderem Hyaluronsäure und Magnolia Extrakt! In der Serie enthalten sind eine Tagespflege, Nachtpflege, ein Serum und eine Augenpflege. Ab Mitte Juli wird die Cellular Anti-Age Pflegeserie zu kaufen sein.


Dann gings für mich ans Alsterufer, bzw. in die Hände von Vanessa meiner persönlichen Nivea Expertin. Ich bekam eine Hautanalyse, Ausreinigung, Peeling, Pflegemaske aus Lavendel und Meeresalgen, Vanillearoma Bedampfung und und und. Während die Maske eingewirkt hat, bekam ich eine entspannende Fuß-Druckpunkt-Massage. Dabei klang Meeresrauschen aus den Lautsprechern. Absolut entspannend und wohltuend. Zum Schluss bekam ich noch ein dezentes Make-Up und dann war ich fertig. Mit einem absolut frischen und samtweichen Gesicht. Alles prall und mit Feuchtigkeit vollgesogen!


Falls Ihr also mal einen Termin im Niveahaus Hamburg buchen solltet, fragt nach der lieben Vanessa! Sie ist so eine liebe, nette und einfühlsame Person. Sie ist absoluter Profi und stimmt die Behandlung ganz auf die Bedürfnisse eurer Haut ab. Vielen lieben Dank nochmal an dich Vanessa! Falls ich nochmal nach Hamburg komme, werde ich auf jeden Fall eine Behandlung bei dir buchen. :)


Zum Schluss bekamen wir auch alle noch eine "kleine" Goodiebag, obwohl wir ja schon im Hotel eine kleine Überraschung geschenkt bekamen. Die neue Lipbutter ist übrigens der absolute Hit, ich bin jetzt schon süchtig nach dem Zeug.


Und dann war der tolle Tag auch schon vorbei. Wir tauschten alle Kärtchen, verabschiedeten uns und wurden zum Flughafen oder Bahnhof gefahren. Am Flughafen angekommen, wurde ich erst mal nicht auf meinem gebuchten Flug gefunden. Ich war schon dem Nervenzusammenbruch nahe, als endlich eine Check-In Mitarbeiterin sagte: "Ach Sie wurden unter Ihrem Vornamen eingebucht!" Ich dachte nur - Halleluja! - Nachdem ich dann einmal quer über den Terminal laufen musste, saß ich im Bus zum Flugzeug. Und als ob ichs nicht schon gewusst hätte, stand da wieder eine Propellermaschine! Der Flug verlief allerdings sehr gut und wir sind pünktlich in Nürnberg gelandet.


Hier seht Ihr nochmal den Inhalt meiner Goodiebag: Die neue Cellular Anti-Age Pflegeserie und die Produkte, die Vanessa bei meiner Gesichtsbehandlung benutzt hat. Peeling, Serum und Gesichtscreme. Absofort ist meine neue Gesichtspflege von Nivea! Ach ja und dann gab es noch einen Nivea USB Stick mit vielen Fotos von unserem Bloggerworkshop Tag.


Und für alle nochmal die Anwendung der neuen In-Dusch Body Milk: 
1. Wie gewohnt mit dem Duschgel Eurer Wahl duschen
2. Abbrausen
3. Mit der Nivea In-Dusch Body Milk eincremen
4. Abbrausen
5. In seine Puschen und Bademantel schlüpfen und wohl fühlen

- Ende -
Weiterlesen...