Social Media Links

Glückspilz?

Sonntag, 17. Juli 2011

Beim Gassi gehen haben ich und Max diesen riesigen Pilz entdeckt und mit nach Hause genommen. Daheim den Lappi angeschmissen und die Sorte des Pilzes bestimm, nach kurzer Suche kam ich zu dem Entschluss, dass es ein Netzstieliger Hexenröhrling sein muss und zur Gattung der Steinpilze gehört. Der Prachtbursche wiegt stolze 222 Gramm! Meine Eltern habe ein Paar Pilzbestimmungsbücher mitgebracht und wir waren uns alle einig, dass er essbar ist.
Eigentlich wollten wir eine leckere Pilz-Hähnchen-Pfanne machen, aber der schöne Pilz war im Inneren mit Ungeziefer übersät.  Schade um den Kerl, aber dann hat meine Mam eben Hähnchen mit Dosenpilzen gemacht, was auch sehr lecker war!
Das überraschende an dem Pilz war, dass er an den Schnittstellen sofort dunkelblau angelaufen ist! 
Ich würde so gerne mal in den Wald gehen und Pilze sammeln, aber irgendwie kenne ich niemanden, der auf dem Gebiet ein Profi ist. Sammelt Ihr Pilze oder wart Ihr schon mal sammeln?

Kommentare :

  1. Meine Eltern sammeln Pilze, ich hab die mal wegen den anlaufen gefragt, und die meinte das es bei einigen Speisepilzen normal ist... nur sollte man halt vorsichtig sein, weil einige giftige Pilze, essbaren Pilzen wirklich sehr sehr sehr ähnlich sind. Ist bei Campinongs zb so, wenn ich mich recht erinnere.... Sie meinte aber, (ich hab denen zwar nicht die Bilder gezeigt, aber sie meinten das es unwahrcsheinlich ist das du eine satanspilz hast, weil der wohl seeeeehr selten ist... keine ahnung ob der jetzt auch so ausschaut, aber naja :) Ich würde halt seeerh vorsichtig sein... meine Eltern sammeln auch nur Pfifferlinge, Steinpilze, und Maronen glaube ich.... :D

    Puuh... lange Kommentar, ich hoffe ich hab nicht zu viel unsinn verzapft :/ Wenn ja tut es mir leid, aber das war das an was ich mich erinnern konnte, was man mir mal erzählt hat :)

    Liebste Grüße :)

    AntwortenLöschen
  2. hier in der nähe gibts zu wenig natur zum pilze-sammeln.. ;)
    hätte aber auch zu große angst, da die falschen zu erwischen..

    AntwortenLöschen
  3. Früher, als ich noch jünger war, waren meine Eltern und ich jedes Jahr Pilze sammeln. Immer in den Wäldern Mecklenburg-Vorpommerns. Da haben wir immer Steinpilze, Pfifferlinge und Maronen gesammelt und hatten immer einige Körbe voll. Hat auch immer sehr viel Spaß gemacht und würde ich eigentlich auch gern mal wieder machen :)

    AntwortenLöschen
  4. Wow, und der war eßbar?
    Ich stell mich immer ziemlich doof an und erkenne nur, wenn überhaupt, Champignons :D Zur Pilzsuche bin ich mal mit meiner Ma und einem extra neu gekauften Pilzbuch losgezogen, nur irgendwie wurde jeder Pilz den wir fanden auf jeder Seite die wir blätterten giftiger, hahaha. Wir sind dann mit leerem Korb wieder heimgekehrt. :D
    Mein Opi ist da ganz krass und isst (fast) alles, was er findet. Angeblich sind das immer "Jene" und "Welche", ahja... Gottseidank immer alles gut gegangen, weil: jeder Pilz ist ja eßbar - 1 mal. ;)
    Liebe Grüße (ach und gute Besserung!) :)

    AntwortenLöschen
  5. ja der wäre wirklich essbar gewesen, aber nur gebraten, bzw. gekocht. schade das er so kaputt war :(

    AntwortenLöschen
  6. Meine Cousinen& ich haben das früher als wir kleiner waren total oft mit meiner Oma gemacht. Kindheitserinnerungen <3

    www.stil-houette.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch!
Bei Fragen, Lob, Kritik und Anregungen schreibt mir gerne
eine Nachricht oder kontaktiert mich per Email unter
fashionkitchen@gmx.de.

Beleidigende Kommentare oder Anfeindungen werden umgehend gelöscht!