Social Media Links

Monster

Mittwoch, 18. Mai 2011


Aileen Wournos (Charlize Theron) lernt von kleinauf, was es bedeutet, eigene Träume ausfgeben zu müssen und keine Liebe zu erfahren. Um sich einigermaßen über Wasser zu halten, prostituiert sie sich. Der Alltag aus sexuellem Missbrauch, Gewalt und Verachtung nagt an ihr. Irgendwann mitten in den 1980er Jahren kann Aileen nicht mehr und beschließt sich umzubringen. Doch während sie ihr letztes Geld in einer Raststätte ausgibt, lernt sie Selby kennen (Christina Ricci). Das naive Mädchen soll nach dem Willen ihrer erzkonservativen Familie zu einer Tante geschickt werden, um ihr die als Krankheit empfundene Homosexualität auszutreiben.
Selby und Aileen sind von Beginn an unzertrennlich. Bald schon ziehen sie zusammen. Für Aileen bedeutet dies der Aufbruch in eine neue Zukunft ohne Prostitution. Doch die Suche nach einem “anständigen” Job gestaltet sich schwierig: Aileen hat keine Ausbildung und einen schwierigen Charakter. Selby gegenüber empfindet sie aufrichtige Liebe und das Bedürfnis, sie zu beschützen. So kommt es, dass Aileen sich wiederum zur Prostitution gezwungen fühlt, um die Miete bezahlen zu können. Als sie eines Tages von einem Freier vergewaltigt und geschlagen wird, erschießt sie ihn in Notwehr.
Bei diesem einen Mord bleibt es nicht. Das Morden wird zum Ventil für Aileens angestaute Wut und Verzweiflung. In der kommenden Zeit mordet Aileen aus Rache und Habgier fünf weitere Männer. Als ihr die Polizei auf die Schliche kommt, kollaboriert Selby mit ihnen, um einer möglichen Haftstrafe zu entkommen. Aileen wird verhaftet und zum Tode verurteilt.
 via
Ich bin baff, einfach nur baff...wenn ich nicht gewusst hätte, dass das Charlize Theron ist,  hätte ich sie niemals er kannt. Auch Christina Ricci kennt man so nicht. Also die Maske hat da wirklich ganze Arbeit geleistet! Die Story ist echt krass und da es auch noch auf einer wahren Begebenheit basiert, lässt einem nochmals die Haare zu Berge stehen. Also ich finde den Film sollte man wirklich mal gesehen haben. Die Story lässt sich zwar schnell durchschauen, aber das Ende ist wirklich unerwartet.

1 Kommentar :

Ich freu mich über jeden Kommentar von Euch!
Bei Fragen, Lob, Kritik und Anregungen schreibt mir gerne
eine Nachricht oder kontaktiert mich per Email unter
fashionkitchen@gmx.de.

Beleidigende Kommentare oder Anfeindungen werden umgehend gelöscht!